Lebensmitteleinzelhandel

Mehr Nachhaltigkeit im Einzelhandel

Einsparpotentiale erkennen und durch Eigenstromnutzung und Sektorenkopplung ideal ausnutzen

Das Projekt

Energieeffizienz steigern und Stromverbrauch im Einzelhandel senken

Bei einem großen Lebensmitteleinzelhändler mit mehr als 2.000 Filialen in Europa soll unternehmensweit ein cloud-basiertes Monitoringsystem für Strom und Gas sowie Wärme und Wasser einschließlich zugehöriger Logistik und der Produktionsbetriebe aufgebaut werden. Außerdem soll ein Konzept zum Aufbau einer E-Ladeinfrastruktur erarbeitet werden, die ideal in das gesamte System mit Energiemanagement und Eigenenergieerzeugung passt. Das bisher vorhandene Energiesystem beim Kunden erhebt zwar Daten, diese sind aber sehr heterogen und oftmals nicht vergleich- und auswertbar. Für den gewünschte Aufbau von E-Ladeinfrastruktur müssen komplexe Aspekte wie Netzanschlussleistungen, Lastmanagement und -verschiebung, Management der Ladeprozesse in Betracht gezogen werden und in den Kreislauf der Eigenenergieerzeugung integriert werden. Einige Filialien verfügen über PV-Anlagen zur Energieproduktion auf dem Dach.

Die Lösung

Eine zentrale Plattform für einheitliche Daten und vernetzte Sektoren

Als Lösung bietet coneva ein zentrales Onlineportal mit allen relevanten Energieverbrauchsdaten. Das coneva Monitoring arbeitet herstellerunabhängig sowohl bei Mess- und Gebäudetechnik als auch technischer Filialausstattung. Aus zahlreichen Datenquellen wie bspw. Strom- und Erdgaslastgang, PV-Anlagen und Kühlanlagen werden täglich Daten importiert, konsolidiert, visualisiert und analysiert und stehen für alle Filialen 24/7 online zur Verfügung. Zusätzlich fließen in das Portal alle erforderlichen Daten ein, um energiewirtschaftliche Analysen zu erstellen und Kennzahlen zu bilden. Dazu gehören vor allem Verkaufs- und Lagerflächen, Öffnungszeiten, vor Ort verbaute Technik und weitere Stamm- und Bewegungsdaten. So können Veränderungen nachvollzogen werden und der gesamte Filialbestand ist transparent und analysierbar. Entsprechende Ansichten und Analysen werden für unterschiedliche hierarchische Ebenen (von Konzern- bis zu Filialansicht) bereitgestellt. Über Frühwarnsysteme werden Auffälligkeiten identifiziert und kommuniziert. Das integrierte Maßnahmenmanagement kann unmittelbar gegensteuern und dokumentiert Anpassungen.

Das Ergebnis

Investitionskosten niedrig halten, Ladeinfrastruktur ausbauen und nachhaltiges Kundenerlebnis

Sukzessive wird durch das coneva Monitoring die bestehende Komplexität der Datenreduziert und deren Transparenz und Analysierbarkeit erhöht. Daraus folgende lokale Anpassungen erzielen bis zu 15 % Einsparpotential. Mit der weiteren Zielsetzung, ein ganzheitliches leistungsstarkes Energiemanagementsystem zu etablieren und kontinuierlich weiterzuentwickeln, können durch weitere Effizienzmaßnahmen wie ein dynamisches Lastmanagement, eine intelligente Anlagensteuerung und/oder Energiemarktintegration, weitere Einsparpotentiale von bis zu 15 % erreicht werden. Neben der reinen Kostenoptimierung durch die coneva Lösung wird auch ein wichtiger Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens und ressourcenschonender Nutzung von Energie geleistet. Um europaweit E-Laden umzusetzen hat coneva zudem ein voll integrierbares und herstellerunabhängiges Konzept für Ladeinfrastruktur entwickelt.

Case Study

Bei einem großen Lebensmitteleinzelhändler mit mehr als 2.000 Filialen in Europa soll
unternehmensweit ein cloud-basiertes Monitoringsystem für Strom und Gas sowie
Wärme und Wasser einschließlich zugehöriger Logistik und der Produktionsbetriebe
aufgebaut werden. Außerdem soll ein Konzept zum Aufbau einer E-Ladeinfrastruktur
erarbeitet werden, die ideal in das gesamte System mit Energiemanagement und
Eigenenergieerzeugung passt.

Nachhaltigkeit im Einzelhandel

Bei einem großen Lebensmitteleinzelhändler mit mehr als 2.000 Filialen in Europa soll unternehmensweit ein cloud-basiertes Monitoringsystem für Strom und Gas sowie Wärme und Wasser einschließlich zugehöriger Logistik und der Produktionsbetriebe aufgebaut werden. Außerdem soll ein Konzept zum Aufbau einer E-Ladeinfrastruktur erarbeitet werden, die ideal in das gesamte System mit Energiemanagement und Eigenenergieerzeugung passt.

Download PDF

Lernen Sie uns kennen!